Linktip

Studienorientierung, Studienwahl, Studienfindung

Studienberatung

Unter Studienberatung für Abiturienten versteht man die Beratung für Studierende bei der Wahl des Studiums, Planung des Studienverlaufes, Prüfungsbewältigung und Arbeitsmarktaspekten. Zielgruppen für eine Studienberatung sind: Schüler und Schulabsolventen, ab der 11. Schulklasse, die nicht genau wissen, wie es nach Ihrem Abschluss weiter gehen soll, und Unterstützung  bei der Ziel- und Studienwahl suchen. Studenten, Absolventen und Studienabbrecher, die Entscheidungshilfe bei der Zielformulierung ihres nächsten Schrittes suchen, z.B. beim Eintritt ins Berufsleben, bezüglich der Setzung neuer Schwerpunkte, der Wahl eines Masterstudiengangs, beim Studienfachwechsel, bei der Neuorientierung nach einem Studienabbruch oder bei der Karriereplanung.

Formen der Beratung zur Studienfindung

Grundsätzlich lassen sich vier unterschiedliche Möglichkeiten der Studienberatung unterscheiden. Beratung bei der Agentur für Arbeit, an den Hochschulen, private Studienberatung und Online-Studienberatung.

Sie haben auch Fragen zu: Studienberatung in Hamburg, Studienberatung in Stuttgart, Studienberatung in Frankfurt, Studienberatung in München, Studienberatung in Berlin, Studienberatung in Düsseldorf

 

Studienorientierung bei der Arbeitsagentur

Die meisten Abiturienten suchen Orientierungshilfe bei der Studienberatung der Bundesagentur für Arbeit (BA), die häufig zusammen mit den Universitäten kostenlose Klassen- und Vortragsveranstaltungen, Elternabende und Einzelgespräche anbietet. Aber wer sie sich leisten kann, dem stehen auch exklusivere Alternativen offen, mit psychologischen Gutachten und intensiver Betreuung, bei privaten Studienberatungen.

Wer schon eine klare Vorstellung davon hat, was er machen möchte, ist bei der Bundesagentur für Arbeit Berufsberatung richtig. Die Berater kennen sich mit verschiedenen Studiengängen und Bewerbungsverfahren hervorragend aus. Allerdings können sie aufgrund von Zeitmangel nicht dabei helfen, herauszufinden, welcher Studium besser zu einem passt. Die Agentur für Arbeit hat mannigfaltige Informationsangebote für Orientierungssuchende auch im Rahmen der Studienberatung. Neben dem Internetauftritt stehen hier vor allen Dingen die Berufsinformationszentren im Vordergrund. Die Berufsinformationszentren gibt es in allen Agenturen für Arbeit. Dort können Sie sich über alles, was mit Ausbildung und Studium, beruflichen Tätigkeiten und Anforderungen, mit Weiterbildung, Umschulung und Entwicklungen am Arbeitsmarkt zu tun hat, kostenlos auf verschiedenen Wegen informieren.

Die Studienberater der Agentur für Arbeit dürfen auch nur eine Dreiviertelstunde für jeden Ratsuchenden investieren. Diese Zeitspanne scheint ob der Bedeutung des Problems und der Tragweite der bevorstehenden Entscheidung etwas zu kurz. Zwar kann ein Ratsuchender laut Auskunft der Agentur so viele Termine ausmachen wie er zur Entscheidungsfindung benötigt, nur scheint dieses Unterfangen bei einer teilweise bis zu sechs Wochen dauernden Wartezeit ein zeitintensives Unterfangen. Zumal man bei jedem Treffen wieder von Null anfängt und sehr wahrscheinlich bei jedem Termin auf einen neuen Studienberater trifft.

Zentrale Studienberatung der Hochschulen

Die Studienberatung an Hochschulen erfolgt über zentrale Beratungseinrichtungen, wie Zentrale Studienberatung, Career Service, Akademisches Auslandsamt. Ein wichtiger Aufgabenbereich der Zentralen Studienberatung bezieht sich auf Information und Beratung bei der Entscheidung für ein Hochschulstudium, die Hilfestellung beim Einstieg ins Studium, darauf, bei zulassungsbeschränkten Fächern einen Studienplatz zu erhalten und auf die Beratung bei Schwierigkeiten, die im Verlauf des Studiums auftreten können. Jedes Studienfach an einer Hochschule hat Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, die speziell für die Beratung der Studenten ihres Faches ausgewiesen sind. Diese Studienfachberater beraten zu allen Fragen, die zu einem erfolgreichen Studium eines Studienfachs auftreten können. Bei der Studienwahl kann jedoch die die Studienberatung der Hochschule nur bedingt helfen, denn die Berater werden immer darauf bedacht sein, möglichst viele Schüler für die Studiengänge der eigenen Hochschule zu begeistern.

Online Studienberatung

So sinnvoll und praktisch Online Self-Assessments bei der Studienorientierung auch sind: Natürlich haben solche Systeme auch Grenzen. Problematisch ist es nach Auffassung des Deutschen Verbandes für Bildungs- und Berufsberatung (dvb) e.V., sich im Rahmen der Studienberatungbei der Selbsteinschätzung alleine auf die Ergebnisse solcher Online-Verfahren zu verlassen. Nicht immer entsprechen die dargestellten Inhalte, Anforderungen und Ergebnisse auch der Realität. Getestet werden häufig nur Teilbereiche der eigenen Fähigkeiten, so dass Testergebnisse nicht immer zu exakten Ergebnissen führen. Die staatliche Studienberatung oder Berufsberatung kann in der Regel nicht den zum Teil sehr hohen individuellen Beratungsbedarf der Ratsuchenden befriedigen. Die Studienberater/ innen müssen tagtäglich eine große Menge an Anfragen bewältigen, wodurch viel Kapazität gebunden werden kann.

Seit dem Wegfall des Beratungsmonopols des damaligen Arbeitsamtes im Jahre 1990 hat sich langsam ein kleiner aber stetig wachsender Markt von privaten Studienberatern entwickelt. Die Anbieter rekrutieren sich aus ehemaligen Studienberatern der Arbeitsagentur, aus Lehrern und anderen Mitgliedern von personalnahen Berufsfeldern. So bunt die Vergangenheit, so bunt ist häufig auch die Qualifikation und Befähigung zur Beratung von Schulabsolventen. So steht der Ratsuchende vor dem großen Problem der Auswahl eines passenden Beraters.

Private Studienberatung

Die private Studienberatung bei einer professionellen Studienberatung hat ihre Stärke in der umfangreichen und individuellen Betreuung der Studieninteressierten, da sie sich mehr Zeit nehmen können und in der Regel ein weiteres Spektrum an Bereichen in der Beratung abdeckt.