Wie starte ich optimal in mein Studium?

Wer gleich zu Beginn seines Studiums ausschließlich von einem Hörsaal zum nächsten hetzt macht einen Fehler. Das universitäre Leben hat viel zu bieten und es fordert von Studierenden auch mehr ab. Um die angesichts der Menschenmassen in den Hörsälen anfänglich empfundene Isolation sowie das Gefühl der eigenen Bedeutungslosigkeit zu überwinden, sollten Sie von Anfang an Kontakte knüpfen, Leute kennen lernen, um sich somit an der Hochschule einzuleben und zu beginnen, das eigene Studentenleben zu organsieren.

Dazu lässt man Ihnen Zeit. Manchmal ist ein Vormittag in der Cafeteria und das Knüpfen von Kontakten nützlicher als der Besuch einer Vorlesung. Keiner verlangt von Ihnen bereits im ersten Semester die Hälfte aller notwendigen Leistungsnachweise zu erbringen.

Es gibt zwar Unterschiede zwischen den einzelnen Studiengängen, doch selbst im Jurastudium, in dem zumeist ein klar umrissenes Programm vorgegeben wird, erwartet man von Ihnen, dass Sie sich auch anderweitig umschauen und umfassender orientieren. Akademisches „Fremdgehen“ ist sozusagen Pflicht. Wie sonst wollen Sie herausfinden, ob Sie das richtige Fach gewählt haben?

Folgende Seiten sollen Ihnen dabei helfen, in den ersten Tagen an der Hochschule nicht den Überblick zu verlieren:

-> Welche Versicherungen brauche ich fürs Studium?
-> Wie alltagstauglich ist eine WG für mich?
-> Was muss ich beim Jobben alles beachten?
-> Wie kann ich Familie und Studium miteinander vereinen?
-> Was muss ich bei meinem Pflichtpraktikum alles beachten?
-> Ist Hochschulsport ein nützlicher Ausgleich für Prüfungsstress?
-> Wie finanziere ich mein Studium?
-> Glossar zu den wichigsten Fachbgriffen im Studium!